#ClaudiaPrivat – 13 Fakten über mich

Home/Marketing/#ClaudiaPrivat – 13 Fakten über mich
  • #ClaudiaPrivat Claudia Heimgartner Personal Branding

#ClaudiaPrivat – 13 Fakten über mich

Yeah, das Jahr ist noch so jung und schon gibt es die erste Blogparade!

Diesmal iniziiert von Birgit Schultz von Marketing-Zauber. Sie hat dazu aufgerufen mehr oder weniger geheime Fakten über sich preiszugeben.
Da ich das richtig spannend und aufschlussreich finde, mache ich gerne mit!

Bei einer Blogparade geht es übrigens darum, dass verschiedene Blogger über das gleiche Thema einen Beitrag schreiben. Dann wird der Ursprungsbeitrag des Initiators verlinkt und jede/r der/die mitmacht, verlinkt seinen Artikel in dessen Kommentar.
Ein tolles Instrument, um neue Bloggerinnen und Blogger kennenzulernen und Backlinks zu bekommen.
Die Teilnahme an einer Blogparade macht jedoch nur Sinn, wenn das Thema zu Deinem Blogthema passt.
Zudem gibt es einen befristeten Zeitraum für die Parade. Diese geht beispielsweise noch bis zum 9. Januar 2019. Wenn Du also noch mitmachen möchtest, ran an die Tasten!

Mehr private Einblicke auf Instagram

Seit meinen Anfängen auf Instagram Mitte 2018 habe ich den Hashtag #ClaudiaPrivat benutzt. Diese Blogparade und mein Beitrag passt da natürlich wunderbar rein.
Wenn Du noch mehr Blicke hinter die Kulissen von Claudia easy Marketing werfen möchtest, folge mir gerne auf Instagram. 🙂

Gratis Kurs Marketing Strategie
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben.
Du trägst Dich hier auch für meinen wöchentlichen Newsletter ein.

Jahresanfang – der perfekte Zeitpunkt für Deine erfolgreiche Marketing Strategie!

Lerne, wie Du einfaches Marketing machst, das Ergebnisse bringt!

Trage Dich hier für den kostenlosen 5-tägigen Marketing Strategie E-Mail-Kurs ein:

Nun aber zu meinen 13 persönlichen Fakten:

1. Eigentlich wollte ich Physiotherapeutin werden

Nach der Sprachmatura (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch) wollte ich eigentlich eine Ausbildung zur Physiotherapeutin machen.  Da die Ausbildungsplätze damals extrem limitiert waren und es wohl einfach nicht sein sollte, hat das dann aber nicht geklappt.
So habe ich nach einem Jahr Praktikum im Akutspital (Chirurgie – super spannend!) und dem Besuch bei einer Physiognomin dann…

2. …Tourismus und Marketing studiert

Und nebenbei viele mehr oder doch eher weniger spannende Jobs gemacht. Von Theaterassistenz bis Aussendienst in der Hotelbranche war alles dabei.

3. Von der Assistentin zur Marketing-Leiterin

Nach dem Studium habe ich erstmal als Assistentin von 3 Projektleitern angefangen. Glücklicherweise hat mein wunderbarer Mentor und (mittlerweile) grossväterlicher Freund mein Potential gesehen und mich gefördert. So durfte ich nach 3 Jahren und zwei weiteren Jobtiteln die Leitung des Marketings übernehmen.

4. Ich bin nach England ausgewandert

Dank dieser Stellung wurde mir angeboten, in der englischen Niederlassung zu arbeiten. So bin ich innerhalb von 4 Monaten nach Derby ausgewandert.
Ein Traum ging in Erfüllung und es kamen die bis dahin glücklichsten Jahre meines Lebens.

5. Weiterbildung – meine persönliche Droge

Ich bin ein Weiterbildungs-Junkie! Noch während meiner Abschlussarbeit des Studiums habe ich eine intensive Ausbildung als Gesundheitsmasseurin angefangen und als Klassenbeste (nicht dass das von Belang wäre 😉 ) abgeschlossen. Ein Jahr später habe ich die Ausbildung als Mental Centering Trainerin (Mix aus Yoga, Pilates und Achtsamkeitstraining) gemacht.
2014 habe ich dann die Ausbildung zum lösungsorientierten Kurzzeit Coach gemacht.
Die Selbständigkeit im Bereich (online) Marketing bringt naturgemäss konstante Weiterbildung mit sich. Neue Tools, Softwares, Apps und Techniken sauge ich mit Begeisterung auf.

6. Ich bin GROSSER FC BASEL FAN

22 Jahre lang hatte ich eine Jahreskarte in der Fankurve meines Lieblings-Fussballvereins. Was auch ein Grund für meine Rückkehr in die Schweiz war…

7. Ich hasse Buchhaltung

Mathe, Zahlen und alles was damit zutun hat, gehen bei mir gar nicht. Seit meiner Schulzeit stehe ich mit der Thematik auf Kriegsfuss. Deshalb ist 2019 mein grösstes Geschenk an mich selbst, dass ich mir eine Zahlenfee leiste, die das alles für mich erledigt. Sie fängt diese Woche an! #bless

8. Ausgeprägter Gerechtigkeitssinn

Auch der begleitet mich seit meiner Kindheit. Ungerechtigkeiten gehen ÜBERHAUPT nicht. So habe ich mich schon früh mit vermeintlich stärkeren/grösseren/besseren angelegt und meist erfolgreich durchgesetzt. Heute engagiere ich mich sozial in Hilfswerken und Vereinen und setze mich mit meiner Zivilcourage auch im Alltag ein.

9. Bin als Solo-Sängerin aufgetreten

In meinen frühen Zwanzigern habe ich regelmässig vor hunderten von Menschen gesungen. Nach einigen Jahren klassischem Gesangsunterricht wurde ich bei Veranstaltungen und Aufführungen allein und im Duett für Auftritte gebucht.
Heute singe und begleite ich mich nur noch zu Hause mit meiner Gitarre.

10. Ich liebe töpfern

Vor allem das Arbeiten an der Töpferscheibe hat es mir angetan. Ich geniesse das Meditative, die nötige Konzentration und die Herausforderung, aus einem klumpen Ton einen Topf zu formen. Leider gibt es hier in der Umgebung nirgends eine Gelegenheit, so kommt die Scheibe wohl auf meine Bucketlist. 🙂

11. Mein Herz ist in Cornwall

Um von Derby nach St Ives ziehen zu können, habe ich mich damals selbständig gemacht. Angefangen habe ich dann, was für ein Zufall, bei einem Töpfer, für den ich das Marketing machen durfte.
Seit ich zurück in der Schweiz bin, fahren mein Freund und ich regelmässig in den Südwesten Englands. Für dieses Jahr steht auch eine „Workation“ dorthin auf meiner Bucketlist. Ziel ist es, in Zukunft jeweils einige Monate im Jahr wieder dort leben zu können.

12. Outlander, Last Kingdom, The Crown – Britische Geschichte ist mein Ding

Ob Bücher, Serien oder Filme, am liebsten mag ich sie mit einem Bezug auf Grossbritanien.

13. East 17 und Rosamunde Pilcher

Meine liebe zur Insel habe ich als Teenager durch die Band East 17 entwickelt. Rosamunde Pilcher hat Ihriges zu meiner Cornwall-Liebe beigetragen. Wenn auch viele Szenen tatsächlich in Irland gedreht wurden, da geh ich auch bald mal hin…

Lass uns sprechen

So, nun weisst Du einiges mehr über mich. Haben wir etwas gemeinsam?

Wenn Du persönlich mit mir sprechen und Deine Marketing Fragen stellen möchtest, kannst Du hier Dein Marketing Kick Gespräch buchen.
Wir nehmen uns 20 Minuten Zeit, um einander kennenzulernen und um zu schauen, ob ich Dich und Dein Business begleiten kann.

Magst Du einen Fakt über Dich mit uns teilen?

Dann schreibe ihn gerne in die Kommentare!

#ClaudiaPrivat Claudia Heimgartner Personal Branding

10 Comments

  1. Simone Maader Januar 11, 2019 at 1:54 pm - Reply

    Liebe Claudia,

    die England-Liebe kann ich so gut nachvollziehen. Ich war mehrmals kurz davor, nach London oder in den Süden Englands zu gehen. Es kam anders, aber ich bin immer wieder gerne auf der Insel. Und wie cool, dass Du Italienisch sprichst! Meine Kenntnisse reichen, um Zugtickets und Eis zu kaufen. Aber irgendwann gönne ich mir einen ordentlichen Sprachkurs. 🙂

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Simone

    • claudia Januar 11, 2019 at 3:50 pm - Reply

      Danke für Deinen Kommentar liebe Simone!
      Was braucht man denn mehr als eine Reisemöglichkeit und ein Eis!? 🙂
      Herzliche Grüsse
      Claudia

  2. Frauke Schramm Januar 8, 2019 at 8:38 am - Reply

    Hihi, ja, es gibt so ein paar Gemeinsamkeiten … angefangen bei der Zahlenfee bis hin zur Liebe zu Grossbritannien 🙂 St. Yves steht bei mir auf der Liste der „Traumplätze“ auch SEHR weit oben. Dieses Licht … einfach nur genial.
    Und das mit den Barcamps kann ich Dir nur empfehlen !! Wenn Du richtig gross einsteigen möchtest … empfehle ich Dir die inspicon im Mai in Bonn. Supergenial. Du würdest dort übrigens Birgit und mich treffen (und noch über 100 andere geniale Online Business Menschen).
    Liebe Grüsse, Frauke

    • claudia Januar 8, 2019 at 8:52 am - Reply

      Sowas hatte ich mir schon gedacht liebe Frauke. 😉
      Ja St Ives ist wunderschön, ich habe eine Zeitlang dort gewohnt, traumhaft!
      Oh ok, ich schau’s mir an mit Bonn, das wäre richtig cool… #grübel
      Herzliche Grüsse und danke für Deinen Kommentar
      Claudia

  3. Sandra Januar 7, 2019 at 8:24 pm - Reply

    EVERYBODY IN THE HOUSE OF LOVE…. :DD
    Liebe Claudia,
    dass bei mehreren deiner Punkte mein Herz hüpft, das weißt du ja sowieso. Ich bin also schwer dafür, dass du dir dort eine dauerhafte Location (selbstverständlich mit einer Besuchercouch ;)) schaffst.
    Basel ist aber auch mehr als okay, ich freue mich, mich im Sommer endlich mal wieder den Rhein runtertreiben zu lassen.
    Viele Grüße von deiner fellow UK-Verrückten,
    Sandra

    • claudia Januar 8, 2019 at 8:12 am - Reply

      WHEN THE THUNDER CALLS YOU… 😉
      Ja liebe Sandra, habe sogar beim Schreiben an Dich denken müssen!
      Ok, dann ist das abgemacht mit der Couch in Cornwall.
      Zwischenzeitlich haben wir ein Gästezimmer, das für Rheinschwimmer geradezu ideal ist, melde Dich einfach! 🙂
      Herzlichen Dank für Deinen Kommentar & liebste Grüsse zurück
      Claudia

  4. Birgit Schultz Januar 7, 2019 at 8:12 pm - Reply

    Liebe Claudia,
    sehr cool, dass Du auch mitmachst. Unsere Gemeinsamkeiten hast Du ja schon ausfindig gemacht – nach dem Lesen Deines Artikels kann ich sagen, ja es gibt sogar noch mehr! Die Punkte 5, 7 und 8 sowie 12 kommen definitiv noch mit dazu. Das ruft doch geradezu danach, dass wir uns mal im echten Leben treffen!
    Zauberhafte Grüße
    Birgit

    • claudia Januar 8, 2019 at 8:30 am - Reply

      Liebe Birgit
      Oh toll, da gibt es bestimmt noch mehr, ein persönlicher Austausch wäre sicher spannend!
      Ein BarCamp reizt mich schon lange…
      Herzliche Grüsse
      Claudia

  5. Steffi Januar 7, 2019 at 3:07 pm - Reply

    Liebe Claudia,
    wie wunderbar! Es gibt (natürlich) einige Gemeinsamkeiten. Neben dem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, habe auch ich die Physiognomie „studiert“ und finde das sooo spannend! Doch das Allerbeste, auch ich liebe das Töpfern auf einer Drehscheibe!!! Da das im Alltag definitiv nicht wirklich realisierbar ist, da ja auch hintereinander weg an den Werken gearbeitet wird, habe ich es bisher schon 2x für jeweils 1 Woche zum Töpferurlaub geschafft. Das war so eine schöne und viel zu schnell vergehende Zeit! Also, falls das mit der eigenen Töpferscheibe zu sehr in den Sternen steht, (war auch mal meine Idee) habe ich zuvor noch ein paar Inspirationen für eine kleine Töpfer-Auszeit!
    Ich grüße dich ganz herzlich und danke dir für die privaten Einblicke!
    Alles Gute,
    Steffi

    • claudia Januar 7, 2019 at 5:22 pm - Reply

      Liebe Steffi
      Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung!
      Oh wow, da haben wir ja einiges gemeinsam. 🙂
      Genial diese Töpferwochen, die Du da gemacht hast, auf mehr Infos dazu bin ich gespannt! Sende mir gerne eine E-Mail, wenn Du Zeit hast.
      Ganz herzliche Grüsse zurück
      Claudia

Ich freue mich auf Deinen Kommentar:

Ich akzeptiere