Google Search Console für SEO nutzen

Home/Gastartikel, Webseiten/Google Search Console für SEO nutzen
  • Google Search Console für SEO nutzen

Die Google Search Console liefert wichtige Hinweise für deine Suchmaschinenoptimierung

Wer online erfolgreich sein will, braucht geeignete Analysetools, um Fehler auf einer Website schnell zu erkennen und zu beseitigen. Natürlich gibt es dafür viele großartige (und häufig auch kostenintensive) Tools auf dem Onlinemarkt. Ich selbst nutze für die Suchmaschinenoptimierung auch ein paar davon. Doch bevor ich irgendein Analysetool anwerfe, schaue ich mir die Daten an, die direkt von Google kommen. Denn Google hat für uns Webmaster bestens vorgesorgt. Der Suchmaschinengigant bietet uns mit der Google Search Console (kurz GSC) fast alle Informationen, die wir brauchen.

Weshalb Du die Search Console für SEO nutzen solltest

Wer bei Google hoch ranken will, der braucht zwei Dinge:

  1. Eine sauber programmierte Website (mit möglichst wenig Fehlern)
  2. Gut ausgewählte Keywords

Vor allem die solide Programmierung ist kein ganz uneigennütziger Gedanke. Denn der Gigant aus Mountain View will mit seiner Suchmaschine natürlich Geld verdienen. Damit Unternehmer Geld in AdWords oder Google AdSense investieren, braucht Google viele Zugriffe pro Tag. Und warum suchen wir alle über Google? Weil diese Suchmaschine einfach die besten Ergebnisse liefert.

Das spart uns Zeit. Deshalb ist Google einfach die am häufigsten genutzte Suchmaschine in Europa.

So kannst Du die Search Console nutzen

  1. Um Zugriff auf die Daten zu bekommen, brauchst Du ein gültiges Google-Konto. Dafür brauchst Du inzwischen nicht zwingend eine Google Mail-Adresse. Du kannst Dich mit jeder x-beliebigen Mailadresse anmelden.
  2. Nach der Anmeldung musst Du Dich als Eigentümer der Seite verifizieren lassen. Dafür stehen Dir vier verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.
    1. Über ein gültiges Analytics-Konto
    2. Über den Domainnamen-Anbieter
    3. Über einen HTML-Tag
    4. Über den Google Tag Manager

Nach der Verifizierung stehen Dir alle vorhandenen Daten kostenfrei zur Verfügung.

Marketing Strategie Leiterspiel Freebie

Möchtetst Du Deine Marketing Strategie spielerisch aufbauen?
Dann hole Dir hier Claudias Marketing Strategie Leiterspiel kostenlos:

Die Funktionen der Google Search Console im Überblick

Die Search Console hält eine Menge Funktionen zur Analyse und Optimierung für Dich bereit. Da sich die Funktionen immer mal verändern (und manche auch nur für richtig große Seiten wichtig sind), erkläre ich Dir hier die wichtigsten Möglichkeiten.

  • Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Deine Seite auch wirklich indexiert wird, kannst Du eine XML-Sitemap hinterlegen. Auch wenn das natürlich keine Garantie dafür ist, dass Deine Seite indexiert wird, erhöhst Du die Chancen darauf. Vor allem, wenn Deine Seite ein paar schwer zugängliche Seiten hat. Neben der klassischen XML-Sitemap kannst Du auch eine Video-Sitemap und eine Bilder-Sitemap hinterlegen. Nach dem Upload der Sitemap analysiert die Console diese und sucht nach Fehlern.

GSC für SEO

Google Search Console für SEO nutzen

  • Hast Du eine robots txt-Datei hinterlegt, kannst Du diese mit der Search Console analysieren und auch neue Anweisungen testen.

GSC für Suchmaschinenoptimierung

  • Wichtig sind in jedem Fall auch die Einstellung der Länderauswahl und die Angaben zum Domain-Format (mit oder ohne www). Auch interessant, aber nichts für Anfänger, sind die Einstellungen zur Crawl-Geschwindigkeit. Dafür musst Du aber unbedingt die Leistung Deines Servers kennen (damit dieser nicht in die Knie gehen muss). Wenn Du Dich damit nicht auskennst, belasse es einfach bei den Standardeinstellungen in der Search Console.

Google Search Console nutzen

  • Hast Du in letzter Zeit viele (komische) neue Backlinks erhalten? Diese können Deiner Seite manchmal mehr schaden als nutzen. Doch Du bist dem Ganzen nicht einfach so ausgeliefert. In der Search Console kannst Du einzelne Backlinks für ungültig erklären. Übrigens wird darüber in der SEO-Szene heiß diskutiert. Viele Kollegen gehen davon aus, dass Google über die GSK-Linknetzwerke aufdeckt (Stichwort: Penguin Update 2016).
    Hier eine Anleitung von Google.
  • Ich hoffe sehr, dass Dir das nie passiert. Aber manchmal wird es nötig, bestimmte URLs sofort aus dem Index zu entfernen. Meist, weil man abgemahnt wurde (Urheberrecht und so). Die Löschung ist dann aber nur temporär. Du musst die entsprechende Seite dann noch unbedingt auf „Noindex“ setzen.

Google Search Console

  • Mit der GSC kannst Du bestimmte Daten highlighten. Dadurch kann Google strukturierte Daten, wie Öffnungszeiten oder Preise, ermitteln.

Suchmaschinenoptimierung Tools

  • Eine der für Dich wichtigsten Funktionen ist die „Abruf wie durch den Googlebot“-Funktion. Ich nutze diese Funktion beispielsweise immer dann, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche. So kann der Googlebot den Artikel sofort in den Index nehmen. Die Funktion kannst Du aber auch nutzen, um die Seite auf Syntax-Fehler zu überprüfen.

SEO mit GSC

  • In der GSC kannst Du testen, ob Deine Seite wirklich mobilgerätefreundlich ist.

GSC

  • In der Search Console siehst Du, ob Seiten eventuell nicht geladen werden können und so auch den Googlebot an einer Indexierung hindern.

SEO mit der Google Search Console

Die Statistiken in der GSC

Neben vielen Funktionen, die obere Liste ist nicht abschließend, bietet Dir die Search Console aber etwas noch Wichtigeres. Vor allem, wenn Du auf Traffic über Google setzt.
Sie bietet Dir zahlreiche Statistiken zur Auswertung des bisherigen Traffics. Direkt von Google. Deshalb ist die GSC für mich selbst noch wichtiger als Analytics. Denn anders als bei Analytics siehst Du in der GSC, über welche Keywords Deine Besucher kommen. Wie die Klickrate ist, wie häufig Deine Seite überhaupt angezeigt wird (Impressionen) etc.
Genauso wichtig: Du siehst Dein aktuelles Ranking für unterschiedliche Begriffe! Was Du leider nicht direkt siehst, ist, wie hoch das Suchvolumen zu den Begriffen ist. Anhand der anderen Daten kannst Du aber ungefähr abschätzen, ob dieser Begriff häufig gesucht wird oder nicht. Wenn Du beispielsweise mit Deinem Begriff auf Platz 5 stehst, es aber kaum Impressionen gibt und auch kaum Besucher über diesen Begriff kommen, dann kannst Du davon ausgehen, dass er nicht sehr häufig gesucht wird.

Wichtig für die OnPage-Optimierung sind die Zahlen zu den internen Links auf Deiner Seite. Natürlich siehst Du hier auch die Anzahl der Backlinks und woher sie kommen.

404-Fehler werden Dir in der Search Console übrigens auch angezeigt. Diese solltest Du, vor allem wenn sie häufig vorkommen, dringend beseitigen. Im Reiter „HTML-Verbesserungen“ siehst Du außerdem, ob und wie Du die Meta-Deskription und -Titel verbessern kannst.

Mehr zur Google Search Console LIVE!

Am Mittwoch, 11. April habe ich in Claudias Facebook Gruppe den Experten-Tag gehalten.

Nach einem ausführlichen Video am Morgen, habe ich am Nachmittag live Fragen beantwortet.

Wenn Du Mitglied in der Gruppe bist, kannst Du beide Videos nachschauen!

Die Autorin

Ella Hinkel ist Gründerin von sichtbar.online. Neben der strategischen Suchmaschinenoptimierung von Websites hat sie einen in der Dach-Region einmaligen SEO-Onlinekurs entwickelt. Darin lernen Unternehmer, wie Suchmaschinenoptimierung für das eigene Projekt funktioniert und setzen es in einer kleinen Gruppe gemeinsam um. Innerhalb von nur sechs Monaten wird so aus einer Website ohne Strategie ein Kundenanziehungsmagnet.

Ella Hinkel
Marketing Strategie Kurs

Der 4 Wochen Marketing Strategie Kurs

Du brauchst dringend eine Strategie um Dein Business sichtbar zu machen?
Du willst einen stimmigen Ablauf Deiner Marketing-Aktivitäten?

➡️ Dann mach mit beim 4 Wochen Marketing Strategie Kurs mit Live-Coaching!
➡️ Wir starten am Freitag, 5. Oktober 2018
➡️ Es gibt nur 12 Plätze!

Google Search Console für SEO nutzen

4 Comments

  1. […] meiner Blogbeiträge sowie das Einrichten meiner Google Search Console (dazu wird es in meiner Facebook Gruppe am 11. April einen Experten-Tag geben!) sind weitere […]

  2. Nicola Herrmann April 4, 2018 at 10:30 am - Reply

    Wow, ich suche schon lange nach einer Anleitung genau zu dem Thema. Ich freue mich schon auf den Expertentag! LG Nicola

  3. Simone April 3, 2018 at 9:30 am - Reply

    Hallo Ella und Claudia,
    bei mir ist die Bestätigung wohl schon vor 41 Tagen fehlgeschlagen: Ihr DNS-TXT-Bestätigungsdatensatz wurde nicht gefunden. Jetzt bin ich überfordert, welchen der genannten 4 Wege ich am ehesten nutzen sollte, um das zu fixen.
    Danke für eure Hilfe
    Simone

  4. Tamara Beck April 3, 2018 at 8:33 am - Reply

    Huhu Ella! 😀 Schön, Dich wieder zu sehen. Bei mir scheitert es leider schon am Verifizieren. Keine der 4 Methoden scheint möglich zu sein. Sowas deprimiert mich echt 🙁
    Ich habe versucht den HTML-Code mit dem Medien-Dings hochzuladen, aber er wird dann irgendwie nicht gefunden. Beim Rest verstehe ich nur Bahnhof und Google Analytics kann ich auch nicht einrichten. Bin wohl für alles zu doof :‘-(

Ich freue mich auf Deinen Kommentar:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere