Passt Deine CI Farbe zu Dir?

Home/Gastartikel/Passt Deine CI Farbe zu Dir?
  • Corporate Identity Farbe finden

Was heisst CI* überhaupt und brauche ich das für mein Business?

*Corporate Identity oder kurz CI (von engl. corporation für ‚Gesellschaft‘, ‚Firma‘ und identity für ‚Identität‘)

Corporate Identity oder auch Corporate Design ist nicht nur wichtig für Unternehmen. Wie wir wahrgenommen werden, die Identität und Erscheinung und die Strategie des visuellen Auftretens ist besonders für Solopreneure absolut wichtig, um sich schon beim ersten Schritt von den zahlreichen Mitbewerbern abzuheben.
(Wenn Du mit solchen Marketing Begriffen noch nicht so vertraut bist, hat Claudia hier eine schöne Liste mit Erklärungen zusammen gestellt.)

Je runder der Gesamtauftritt ist, umso professioneller der Eindruck!

Und je eher das eigene Corporate Design steht, desto BESSER!

Einfacher und bequemer ist es, wenn man die eigene Corporate Identity in professionelle Hände geben kann. Doch nicht jeder hat das Budget für sein Traumbusiness anfangs zur Verfügung. Daher ist es wichtig zu wissen, was man wirklich benötigt und was eine gute CI ausmacht.

Wer sich seinen Platz in einem stetig wachsenden Markt sichern will, kann von der ersten Minute an punkten mit seinem Personal Branding. Dabei geht es um das Zusammenwirken der einzelnen Gestaltungsmittel wie Farbe, Form, Schrift, Bild und deren einheitlicher Anwendung auf visuelle Kommunikationsmittel (Flyer, Broschüren, Visitenkarten, Webseiten, Landingpage, Newsletter etc).

Beispiel: wir denken an Fastfoodkette… an gelbe Farbe… an ein „M”: … BANG!

So funktioniert Marke!
Und Marke kann jeder sein!

Wichtig ist: Beachte die Basis, auch wenn du deine Werbemittel anfangs selbst erstellst.

  • Wähle eine Corporate Design-Farbe, die zu dir und deinem Angebot passt.
  • Wähle eine Schriftart aus (maximal 2 zueinander harmonierende) und setze sie konsequent ein.
  • Achte bei deiner Bildauswahl auf eine einheitliche Bildsprache. Bestenfalls benutzt du auch hier deine Corporate-Farbe (z. B. wenn du ein Portrait von dir bei einem professionellen Fotografen machst, kannst du ein Kleidungsstück in der CI Farbe tragen).

Wie wählt man nun die perfekte Corporate Farbe aus?

Dazu muss man sich die richtigen Fragen stellen!

  • Was will ich emotional bewirken?
  • Wie stellen sich meine Mitbewerber dar?
  • Was will ich aussagen?
  • Womit fühle ich mich wohl?

Farben wirken: IMMER!

Wenn wir uns eine Salamipizza bestellen, wären wir irritiert, wenn der Belag blau wäre. Wir lernen Farbsysteme und sind geprägt von uns unserer Erfahrung. Das findet auch Ausdruck in der  Sprache: sonnengelb, grün vor Neid, roter Faden, blau machen …

Auch Logos entfalten oft erst ihre Wirkung mit der richtigen Farbe. In der Kombination ist es möglich ein schwarzes Logo mit einer bestimmten Corporate Farbe zu kombinieren.
Grundsätzlich gehört eine Frage ganz zu Anfang gestellt: Zu welchem Bereich gehört das Produkt? Im ökologischen Sektor wird für den Bereich Natur meist „Grün” genutzt. In Kombination mit Erdfarben gebe ich von Anfang an –  ohne Worte – einen ersten Eindruck. Und darum geht es!
Du bekommst nie eine 2. Chance für den ersten Eindruck!

Die Wahl kann bei der CI-Farbe auch gegen die Mitbewerber getroffen werden. Wenn alle „Grün” wählen nehme ich zum Auffallen und um mich vom Wettbewerb abzugrenzen bewusst „Rot”.

Beispiel für die Farbwahl von Logos und Wirkung von Farben:

CI Farbe
Gratis Kurs Marketing Strategie
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben.
Du trägst Dich hier auch für meinen wöchentlichen Newsletter ein.

Das Corporate Design ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Marketing Strategie.

Lerne, wie Du einfaches Marketing machst, das Ergebnisse bringt!

Trage Dich hier für den kostenlosen 5-tägigen Marketing Strategie E-Mail-Kurs ein:

Wie finde ich heraus, ob meine CI Farbe wirklich zu mir passt?

Ein Patentrezept gibt es nicht, dennoch kann man sich mit System auf die Suche machen und bewusst entscheiden.

Dabei helfen folgende Schritte:

Schritt 1

Wettbewerbs-Analyse

Was machen meine Mitbewerber?

Recherchiere 10-20 Anbieter und mache dir eine Ergebnis-Liste:

  • CI Farbe
  • Farbkombinationen
  • Logo

Schritt 2

Stelle dir selbst die Frage, was du ausdrücken willst.

Was soll dein Produkt ausdrücken?

Schreibe dir eine Liste von Begriffen auf, die auf dich und dein Angebot zutreffen

Beispiel:

aktiv, elegant, feminin, ambitioniert, natürlich, optimistisch, warm, technisch…

Anhand dieser Liste gibt es die Möglichkeit Farbschemen zu definieren und nutzen.

Diese Liste gibt es nach dem Experten-Tag in Claudias Gruppe am 25.4. gratis zum Download in der CHI*-Design Akademie!

Schritt 3

Es muss nicht nur eine Farbe geben!

Die richtige Kombination kann manchmal Wunder wirken.

Wer für seine Logofarbe blau gewählt hat, muss nicht zwanghaft nur diese eine Farbe durchziehen. Von Vorteil ist eine zweite Farbe für Hervorhebungen.

Wer verschiedene Produktbereiche hat kann so auch viel klarer optisch abgrenzen.

Beliebt sind Komplementärfarben, das bedeutet die in einem Farbkreis jeweils gegenüberliegenden Farbkombinationen zu wählen, weil sie einen hohen Kontrast bieten.

Wer Inspiration sucht ist bei Adobe und dem kostenlos zu nutzenden Kuler genau richtig.

Hier kann man wunderbar seine Farbkombinationen finden und bekommt zudem noch die Farbwerte für den künftigen Gebrauch mitgeliefert. Die Werte sind wichtig, denn das Corporate Design soll in allen Medien funktionieren und kann an Dienstleister wie Grafiker und Drucker exakt weiter gegeben werden.

Vorsicht bei der Auswahl am Bildschirm. Jeder Monitor ist unterschiedlich kalibriert und es lohnt sich die gewählte Farbe in einem Musterbuch zu überprüfen oder einen Digitalproof zu machen. Das geht heute in jedem Copyshop und bewahrt vor bösen Überraschungen. Egal in welchem Programm (Word etc) empfehle ich Farbfelder mit den exakten Werten zu testen, indem Farbflächen + Farbbezeichnung nebeneinander platziert werden auf einer A4 Seite. Am besten mit dem Copyshop absprechen in welchem Format das Dokument für die Produktion gespeichert werden soll.

Die richtige CI Farbe finden

Und mein letzter Tipp: Es ist auch immer gut sich für den Feinschliff den Rat eines Profis zu holen. Die Investition in die eigene Corporate Identity lohnt sich und steigert den Wert und das Ansehen eines Unternehmens und einer Person essenziell.
Ist das grundsätzliche Corporate Design definiert, lässt sich jedes Werbemittel um vieles leichter und schneller umsetzen. Und allein das zahlt sich schnell wieder aus.
Abgesehen davon spart es Nerven. Wer hier Rat braucht: für alle Claudia easy Marketing Fans gibt es ein kostenloses CI-Strategiegespräch für 30 Minuten bei mir!

Die Autorin

Nadja Held erstellt seit fast 30 Jahren für Unternehmen, Start-ups und Solopreneure Corporate Identity (Logo, Webseite, Flyer, Banner, Landingpages, Broschüren, Messeauftritte etc) und begleitet sie beim Start und Umsetzung ihres erfolgreichen Business. Für Unternehmer, die ihr eigenes Personal Branding professionell selbst erstellen möchten hat sie die CHI* Design Akademie gegründet. Hier kann jeder mit Online-Kursen, Gruppen-Coaching und 1.1 Betreuung sein Herzensbusiness in 3 Monaten an den Start bringen.

Nadja Held
Corporate Design Farbe richtig wählen

5 Comments

  1. […] (nicht Dein Logo, wenn Du nicht Coca-Cola bist!), wie auf den anderen Profilen. Du benutzt Deine Branding Farben und setzt Deine Marke konsequent um. Und Du schreibst Teile Deines Pitchs in die […]

  2. […] nun Dein Corporate Design, Deine Farben und Schriften sichtbar zu machen und konsequent zu verwenden, gibt es ein einfaches […]

  3. Nadja Held April 23, 2018 at 9:09 pm - Reply

    Danke! Freue mich, wenn ihr am Mittwoch viele Fragen habt! Und hier für alle die zumExpertentag am Mittwoch schon einmal die Checkliste haben wollen: HIER DER LINK https://seu2.cleverreach.com/f/146982-175055/

  4. Dany April 22, 2018 at 10:34 am - Reply

    Ein sehr interessanter Beitrag. Ich musste dabei an meine Firma denken für die ich arbeite. Dort haben wir das CI sehr gut umgesetzt. Ich selbst bin mir oft mit meinem Blog noch nicht ganz sicher. Ab und zu schaue ich wie eine andere Schriftart für die Überschriften wirkt oder eine andere Farbe für den Hintergrund. Aber dazu ist mein Blog da, Dinge auszuprobieren und für gut oder eher nicht so passend zu befinden. Ich denke so nähere ich mich auch Schritt für Schritt dem Design, welches perfekt passt. Mit dem Logo hat es sich auch so entwickelt.

    Liebe Grüße Dany
    danyalacarte.de

  5. Kay April 22, 2018 at 9:43 am - Reply

    Ein super Beitrag! Natürlich habe auch ich mir Gedanken über CI gemacht, bevor ich meinen Blog gestartet habe, aber man lernt nie aus und kann alles noch perfektionieren! Hierfür ist dieser Artikel ungemein hilfreich und informativ! Vielen Dank!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

Ich freue mich auf Deinen Kommentar:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere