Wie geht Facebook

Dein privates Facebook Profil – so funktioniert’s!

Wenn Du neu bei Facebook bist, können Dich die vielen Möglichkeiten, die diese Plattform bietet, schon einmal überfordern.
Deshalb gebe ich Dir hier einen praktischen Überblick über die Profilinhalte, Funktionen und weitere wertvolle Tipps zum Thema „wie geht Facebook„.

Dein Profil

Als erstes wirst Du ein persönliches Profil erstellen. Dort hast Du ein Profilbild (oben links), für das Du meist ein Bild von Dir verwendest.
Ganz oben quer ist das Titelbild. Dafür kannst Du ein schönes Landschaftsbild, Deine Haustiere oder sonst ein beliebiges Bild, das Dir gefällt einsetzen. Beide diese Bilder sind öffentlich sichtbar!
Ich empfehle Dir aus urheberrechtlichen Gründen, Fotos zu verwenden, die Du selbst gemacht hast, oder Du die Erlaubnis des Fotografen hast, sie zu benutzen.

wie geht facebook
Marketing Strategie Newsletter
Der Newsletter für Deine Marketing-Strategie und Dein Mindset
facebook profil info

Info

Unter Info kannst Du persönliche Angaben, wie Ausbildung, Beruf, Zivilstand etc. angeben. Es gibt keine Vorgaben, was Du ausfüllen musst. Du entscheidest selbst, was Du von Dir preisgeben willst.
Mein Tipp: Wenn Du selbständig bist, trage dies unter „Arbeit“ ein und verklinke, wenn vorhanden, auf Deine Facebook-Unternehmerseite. Das erhöht die Sichtbarkeit Deines Unternehmens! (Was eine Page ist und wie die sich von Deinem Profil unterscheidet, erkläre ich Dir in einem kommenden Blogartikel.)
Beachte die Einstellungen jeweils unten, wer diese Infos sehen darf. Du kannst wählen zwischen der Weltkugel (Öffentlich), zwei Silhouetten-Männchen (Freunde), einem Schloss (Nur ich) oder Benutzerdefiniert (dort kannst Du gewisse Personen ausschliessen). Sei Dir bewusst, dass die eingegebenen Daten bei Facebook immer hinterlegt sind, auch wenn Deine Einstellung auf „Nur ich“ gesetzt ist.
Wenn Du als Beispiel gerne schauen möchtest, was ich über mich so teile, kannst Du das gerne hier tun und Dich mit mir „anfreunden“.

Posten

Wenn Du etwas posten, sprich veröffentlichen möchtest, wie zum Beispiel ein Foto, stelle sicher, dass auch hier Deine gewünschte Einstellung angewählt ist.
Ich empfehle Dir, für persönliche Dinge wie private Fotos oder Statusmeldungen die Einstellung „Freunde“ zu wählen. Denn Du willst evtl. nicht unbedingt, dass Dein Chef / Nachbar / Exfreund alle Deine Posts sehen können.
Generell gilt: Poste nichts, was Du nicht auch Deiner Oma und Deinem Chef zeigen würdest.
Keine Panik, falls Du mal aus Versehen etwas öffentlich gepostet hast, Du kannst das hinterher korrigieren.

facebook post
facebook freunde

Freunde

Da kommen wir gleich zu den „Freunden“. Du wirst sehen, es geht sehr schnell und Du wirst einige „Freundschaftsanfragen“ von Bekannten, Verwandten, alten Schulkollegen und Freunden von Freunden erhalten. Ob Du diese annimmst oder nicht, ist natürlich Dir überlassen. Dies hängt auch davon ab, wozu Du Facebook schlussendlich nutzen möchtest. Wenn Du eine Anfrage annimmst, wird diese Person Deiner Freundeliste hinzugefügt und die Person wird informiert, dass Du sie angenommen hast. Wenn Du eine Anfrage abweist, also auf „ignorieren“ klickst, wird die Person NICHT informiert.
Um Spamübergriffe möglichst zu vermeiden, mache Deine Freundeliste maximal für Deine Freunde sichtbar. Frauke Schramm hat zum Thema „Privatsphäre-Einstellungen“ einen sehr guten Blogbeitrag geschrieben und ist die perfekte Ansprechpartnerin, wenn Du mehr über die Anwendung von Facebook wissen willst.

Sobald Du ein paar Facebook-Freunde hast, wirst Du in Deinem Newsfeed, das ist die „Startseite“ (oben in der Mitte), deren Posts sehen. Wenn Du etwas postest, erscheint es in Deiner Chronik und ein Teil Deiner Freunde sehen es in ihrem Newsfeed. Wer von ihnen genau, entscheidet der Facebook-Algorithmus, das ist nicht mehr in Deinen Händen.

facebook newsfeed

Liken, kommentieren, teilen

Was definitiv einen Einfluss auf das Erscheinen eines Beitrags hat ist, wenn Deine Freunde Deine Posts liken, kommentieren oder teilen. Je mehr Interaktionen Du hast, desto wahrscheinlicher ist es, dass mehr Leute den Post sehen.
Seit einiger Zeit können nicht nur Daumen, sondern auch Herzen und gefühlsabhängige Smileys gesetzt werden. Diese werden höher gewertet als der Daumen.
Das ist aber nur ein Faktor von vielen. Facebook ändert diesen Algorithmus sehr oft, was es für Unternehmerseiten besonders schwierig macht, ihre Beiträge bei ihren Kunden sichtbar zu machen. Posts von privaten Profilen werden denen von Unternehmerseiten vorgezogen.

Wenn Du einen Beitrag eines Freundes oder einer Seite teilen möchtest, kannst Du auch wieder entscheiden, wer diesen sehen kann, wie beim eigenen Post.

Übrigens, es gehört zur Facebook „Netiquette“, dass man auf Kommentare und eigene geteilte Beiträge antwortet bzw sich fürs Teilen bedankt!
À propos, darüber wie man sich in Facebook-Gruppen verhält, habe ich hier eine ausführliche Anleitung geschrieben.

fotos markieren

Fotos taggen

Wenn Du ein Foto teilst, auf dem Du mit anderen Facebook Nutzern zu sehen bist, hast Du die Möglichkeit, diese auf dem Foto zu „taggen“, sprich markieren. Dazu öffnest Du das Foto und klickst unten rechts auf „Foto markieren“.
Facebook erkennt Gesichter automatisch, Du musst nur noch den richtigen Namen dazusetzen. Nun ist das Foto sowohl für Deine als auch für die Freunde der getagten Person sichtbar.
Um niemanden unbewusst zu verärgern, empfehle ich, nur Dich selbst auf Fotos zu markieren. Das kann jeder selbst tun, wenn er/sie das denn möchte.

So, nun hast Du eine gute Basis an Grundwissen für den Start auf Facebook.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du sie gerne in meiner Facebook-Gruppe "Marketing Boost für Dein Business" stellen. Die Gruppe ist speziell für selbständige Frauen und es herrscht eine sehr kollegiale, nette Atmosphäre, in der jede Frage gestellt werden darf.

À propos, kennst Du meine Facebook-Seite? Über Dein Like freue ich mich sehr!

SHINE  YOUR  BIZ 

Mentale Basisarbeit für Dein Business – für jede Frau erschwinglich und absolut lebensverändernd!

6 Wochen, in denen wir:

  • Deinen Blick für das schärfen, was Du wirklich willst.
  • Erkennen, wie Du Deine Gedanken ins Positive lenkst.
  • Immer wieder den Fokus auf Deinem Ziel halten lernen.
  • Die Basics für Deine ganz eigene Marketing-Strategie legen.

Inkl. Videos, Gruppen-Lives, Aufzeichnungen, Worksheets, Anleitungen, Meditationen und Q&As.

Nur für Frauen, die JETZT etwas verändern wollen! Start: Dienstag, 6. Oktober 2020

Veränderung. Fokus. Plan. Jetzt!

Letzte Aktualisierung am 31. August 2020

  • Hallo Claudia,

    danke für die Verlinkung zu meinem Blogbeitrag! 🙂

    Liebe Grüße
    Claire

  • Rubén sagt:

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Wie sind deine Erfahrungen mit Titelvideos statt Titelbilder? Setzt du sie ein?

    • claudia sagt:

      Hallo Rubén
      Sehr gerne!
      Ich persönlich setze keine Titelvideos ein. Für mich muss alles schnell und einfach ersichtlich sein.
      Wenn die Leute zuerst (auch nur ein paar Sekunden) ein Video ansehen müssen, um zum Kern der Message zu kommen, ist mir das zu langsam.
      Für Meditationen o.ä. kann das funktionieren.
      Nutzt Du sie denn? Und in welchem Bereich?
      Herzliche Grüsse, Claudia

  • Christian Bickel sagt:

    Hallo,
    mich nerven die automatischen Wort- und Namensergänzungen. Mein Enkel heißt Alexander. Ich wollte ihn auf einem Bild markieren. Sofort ploppte ein Drop Down mit allen Firmen und Namen mit „Alexander“ auf, die ich nicht umgehen kann. Schließlich fand ich einen „Alexander“ pur. Den musste ich nun nehmen. Dann sah ich plötzlich einen blauen Link hinter dem Namen. Ein Geschäftsmann. Der Enkel ist 3!

    • claudia sagt:

      Hallo Christian
      Beim so genannten Name tagging auf Facebook geht es darum, Leute zu markieren, die auch auf Facebook sind und nicht darum, „Namensschilder“ anzuheften.
      Zudem rate ich ausdrücklich davon ab, Fotos von (Klein-)Kindern zu posten.
      Liebe Grüsse, Claudia

  • >

    💎 SHINE YOUR BIZ 💎
    6 Wochen mentale Basisarbeit für Dein Business!

    Start: Dienstag, 6. Oktober 2020