Was ist ein erfolgreicher Marketing-Mix?

Auch dies ist eine Frage aus der Praxis. Denn ich halte mich gerne an meine eigenen Tipps „wie ich meine Zielkunden erreiche„. 😉 Deshalb habe ich die Frage meiner Lieblingskundin Kerstin zum Anlass genommen, diesen Artikel zu schreiben.

Um Deine Wunschkunden für Dich und Dein Angebot zu gewinnen, musst Du einen funktionierenden Marketing-Mix haben. Das heisst, Du hast verschiedene Kanäle, auf denen sich potentielle Kunden aufhalten bzw. worüber Du Deine Kunden ansprichst.

Aber first things first! Wir fangen von vorne an.

Die Basis – Deine Webseite

Du kennst das: Du hörst von einem Unternehmen, einem neuen Restaurant oder suchst mehr Infos zu einem Produkt, das Dir empfohlen wurde. Was tust Du?
Also ich zücke mein Smartphone und fange an zu googeln. Wenn mich die Seite anspricht, mir die Person dahinter sympathisch ist und ich den Eindruck habe, dass da Wissen und Kompetenz dahinter steckt, kaufe ich oder buche einen Tisch.

Voilà, schon haben wir die Basis für Dein Marketing gefunden: Eine aktuelle, einfach zu navigierende, ansprechende Webseite, die responsive ist. Responsive heisst, dass sich die Inhalte der Grösse des Geräts (Desktop, Tablet, Smartphone) anpassen. Das ist nicht nur benutzerfreundlich, sondern hilfe auch Deinem Google-Ranking.
(Welche Inhalte unbedingt auf Deine Webseite müssen, kannst Du in diesem Blogbeitrag nachlesen.)
Wenn Du einen Blog schreibst, solltest Du regelmässig posten und Deine Inhalte aktuell halten.

Wähle Deine Kanäle

Wenn Du Deine Zielkunden definiert und die entsprechenden Schlüsse daraus gezogen hast, kannst Du nun Deine Kanäle wählen.

Offline

Spricht Deine Zielgruppe gut auf Offline-Aktionen wie Flyer, Inserate in Zeitungen, Plakate oder Artikel in gedruckten Magazinen an? Dann gib ihnen das!
Erstelle einen Flyer (eine Anleitung findest Du hier), schalte eine Anzeige im Lieblingsheft Deiner Zielkunden oder schreibe einen Artikel mit Mehrwert für Deine Kunden. Lokale Zeitungen und Zeitschriften sind häufig offen für tolle Beiträge. Schreibe so, dass Deine Expertise klar zu erkennen ist, ohne Dich dabei selbst zu beweihräuchern und nur über Dich selbst zu sprechen. Gib hilfreiche Tipps und teile Dein Wissen, so beeindruckst Du auf sympathische Weise.

Zum klassischen Offline-Marketing gehören natürlich auch Networking-Event und Messen. Dort treffen sich Geschäftsleute, die sich kennen lernen,  austauschen, sich inspirieren und Kooperationen aufgleisen.
Für solche Anlässe brauchst Du einen guten, sicheren Pitch. Das heisst, Du muss in ca. 30 Sekunden Deinem Gegenüber einfach und attraktiv erzählen, was Du tust, für wen und warum er/sie Dein Angebot braucht. Zum Thema Pitch und worauf Du achten musst, werde ich in den kommenden Wochen noch einen Artikel schreiben.

Eine weitere tolle Gelegenheit, offline Dein Wissen zu präsentieren, sind Vorträge. Dort kannst Du mit Deiner Expertise glänzen. Bereite Deine Rede bzw. Deine Präsentation sorgfältig vor. Erkundige Dich genau über Dein Publikum und passe Deine Sprache, Kleidung und eventuelle Handouts entsprechend an.
Sprich nach dem Vortrag mit den Teilnehmern und zeige echtes Interesse. Kläre eventuelle  Fragen, die Du nicht sofort beantworten kannst, ab und informiere die Zuhörer nachträglich. Stelle sicher, dass Du die Kontaktdaten der Teilnehmer bekommst und schreibe ihnen hinterher eine Dankes-E-Mail für ihre Teilnahme. Baue einen Link zur Registrierung für Deinen Newsletter ein, so dass Du sie zu Deinem Thema auf dem Laufenden halten kannst. Wichtig, Du darfst sie nicht einfach in Deine Mailingliste einfügen ohne ihre Zustimmung, das ist gegen das Gesetz!

Ich nutze diesen Kanal nur noch selten. Im Herbst 2017 durfte ich jeodch bei der Startup Academy Basel einen Vortrag zum Thema LinkedIn halten, hier geht’s zum Video.

Online

Wenn Deine Wunschkunden online aktiv sind, hast Du eine grosse Auswahl an Social Media Plattformen.
Firmenkunden, also für das „Business to Business-Geschäft“ (B2B), findest Du vor allem auf LinkedIn und XING. Was die Unterschiede zwischen den Beiden sind, habe ich in diesem Blogartikel beschrieben.

Privatkunden nutzen Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram oder auch Snapchat. Wie sich diese unterscheiden, erkläre ich Dir, nebst anderen wichtigen Marketing-Vokabeln, in diesem kostenlosen Download.

Auch für die sozialen Medien gilt; zeige Dich und Deine Expertise sympathisch und nahbar. Poste nebst fachlichem Wissen auch hin und wieder etwas Persönliches, zeig Dich im Alltag und bei der Arbeit.
Es ist wichtig, dass Dich die Menschen als Person wahrnehmen und sich mit Dir identifizieren können.

Empfehlungen

Das wirkungsvollste Marketing ist jedoch immer noch Mundpropaganda, sprich Empfehlungen.
Wenn Du einen guten Job machst, sympathisch bist und Deinen Mitmenschen (nicht nur Kunden!) echten Mehrwert bietest, empfehlen Dich die Leute automatisch weiter.
Du kannst bestehende und ehemalige Kunden auch fragen, ob sie Dir eine Bewertung auf Deiner Facebook Seite, eine Empfehlung auf LinkedIn oder ein paar Sätze für Deine Webseite schreiben.

Da ist noch mehr

Natürlich gibt es noch einige andere Marketing-Massnahmen, wie bezahlte Werbung auf allen erwähnten Kanälen, Webinare, Freebies, Wettbewerbe usw., die zum Marketing-Mix gehören können.

Wichtig ist, dass Du Deine Zielkunden genau kennst,
viel mit ihnen sprichst und so herausfindest, wofür sie affin sind.

Entsprechend passt Du Deinen Marketing-Mix an.
Messe Deine Ergebnisse und justiere immer wieder.

Hast Du noch andere Marketing-Ideen? Funktioniert etwas Spezielles für Dich besonders gut?
Dann schreibe es mir in die Kommentar-Box, ich freue mich darauf!

Marketing Strategie Newlsetter

Trage Dich hier für meinen Newsletter ein und bekomme jeden 2. Dienstag Tipps für Deine erfolgreiche Marketing Strategie.

Deine Daten sind bei mir sicher und werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben. Ich werde mir erlauben, Dir auch ab und zu ein relevantes Angebot zukommen zu lassen. Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus meiner E-Mail-Liste austragen.
Dein erfolgreicher Marketing Mix